Aude St.Pierre, Klavier

Aude St-Pierre-1.jpg

Geboren in Montreal, Kanada, erhielt Aude St-Pierre ihren ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahren und spielte bereits im nächsten Jahr für die Woche der kanadischen Musik in Montreal. Mit gerade mal 11 Jahren nahm sie ihre erste CD auf, die von der staatlichen Rundfunkgesellschaft Radio- Canada produziert und gesendet wurde. Zwei Jahre später gab sie ihr Orchesterdebüt und gewann einen Preis bei ihrem ersten internationalen Klavierwettbewerb.

Ihr Klavierstudium in Kanada schloss sie mit einem Premier Prix und einem Artist Diploma bei André Laplante und Marc Durand ab. 2014 kam sie nach Deutschland und erreichte einen Masterabschluss in der Klasse der amerikanischen Pianistin Nina Tichman an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo sie jetzt unterrichtet und sich mit Instrumentalpädagogik und historischen Tasteninstrumenten weiter beschäftigt. Darüber hinaus erhielt Aude auf Meisterkursen künstlerische Impulse durch Pianisten wie Menahem Pressler, Jacques Rouvier, Emanuel Ax, Pascal Devoyon, Claudio Martinez-Mehner, Jerome Rose, Eduard Zilberkant, Arnaldo Cohen, Dominique Weber, Fabio Bidini, Bernd Goetzke, Ilja Scheps und Wojciech Świtała.

Aude St-Pierre ist Stipendiatin des Deutschlandstipendiums und Preisträgerin vieler Kammermusik- und Klavierwettbewerbe. Bei dem Canadian Music Competition bekam sie die Höchstpunktzahl in allen Kategorien und erreichte den zweiten Platz im nationalen Finale. Als Solistin trat sie mit dem Orchestre symphonique de Montréal, dem Orchestre symphonique du Conservatoire de musique de Montréal, dem Ensemble Musique Avenir und dem Toruń Symphony Orchestra auf. Aude konzertierte in renommierten amerikanischen Sälen wie The National Arts Center, La Place des Arts und die Carnegie Hall in New York sowie in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Polen und den Niederlanden.